DIY Upcycling Hocker aus Olivenölkanister selber bauen

Einzigartigen Upcycling Hocker aus Olivenöl-Kanister selber bauen

Hast Du Dir auch aus dem letzten Urlaub in Spanien oder Griechenland Olivenöl im Kanister mitgebracht? Und jetzt – nachdem das leckere Olivenöl verbraucht ist – steht der Olivenölkanister ungenutzt herum. Weil er so schön ist und Du Erinnerungen damit verbindest, kannst Du Dich nicht davon trennen. Oder wartet er auf die nächste Müllabfuhr? – Das muss nicht sein.

So ähnlich erging es Annette Husmann, Inhaberin von Greenpicks – Eco & Upcycling Market. Von Freunden mit leckerem Olivenöl im Kanister beschenkt, wollte auch sie sich nicht von dem hübschen Deko-Objekt trennen. Ein Gang in den Werkzeugschuppen brachte noch einige Materialreste von einem kleinen Bauprojekt zum Vorschein. Wie daraus der kleine Upcycling Hocker aus einem Olivenöl-Kanister entstand,  zeigt der nachfolgende Film.

Was Du brauchst:
1 x Olivenöl-Kanister
1 x Holzplatte
2 x Eckwinkel aus rostfreiem Material
8 x Holzschrauben
1 x Stück Gewindestange M8
2 x Unterlegscheiben M8 (Edelstahl)*
2 x Muttern M8 (Edelstahl)*
2 x Kappen M8 (Edelstahl)*
Sand (oder anderes Füllmaterial)
Schraubschlüssel
Bohrer
ggf. Seitenschneider
ggf. Eisensäge

* neu gekauft. Kosten 1,23 €

So geht’s:

1. Zuerst Olivenöl-Kanister innen und außen gründlich reinigen, so dass sich im Innenraum keine Ölrückstände mehr befinden.

2. Griff, der sich oben auf dem Kanister befindet, mit Seitenschneider entfernen, sofern die Holzplatte nicht plan aufliegt und der Griff im Weg sein sollte.

3. Holzplatte auf den Olivenölkanister legen und Position für Eckwinkel bestimmen. (Übrigens, in ihrem ersten Leben war die Holzplatte ein Türgriff an einer Hauseingangstür.)

4. Eckwinkel auf Holzplatte montieren.

5. Holzplatte erneut auf Kanister auflegen und Position für die Gewindestange bestimmen. Löcher auf dem Kanister anzeichnen und mit Metallbohrer das Blech durchbohren.

6. Gewindestange so auf die Länge kürzen, dass diese etwas kürzer ist als die Holzplatte und nicht darunter hervorschaut. Abgesägte Fläche anschleifen, damit keine scharfen Kanten stehen bleiben.

7. Vor der finalen Montage leeren Kanister mit Sand befüllen. Das stabilisiert den Hocker.

8. Holzplatte mit vormontierten Eckwinkeln auf den Olivenöl-Kanister auflegen, zugeschnittene Gewindestange durch die Eckwinkel schieben und Eckwinkel mit Unterlegscheiben und Muttern mit dem Kanister verbinden.

9. Zum Schluss die Kappen an die Enden der Gewindestange schrauben. So holst Du Dir keine Schrammen und veredelst den Hocker.

Green Lifestyle Unikat aus Olivenölkanister

So entsteht aus dem Urlaubsmitbringsel ein kleiner Upcycling Hocker, der im Garten, im Wohnzimmer, Schlafzimmer oder im Wintergarten seinen Platz findet. Quasi überall dort, wo er gerade gebraucht wird. Minimalisten mögen den Hocker auch als Beistelltisch neben Bett oder Sofa. Durch die Sandfüllung ist er nicht nur stabil, sondern auch langlebig. Dieses Green Lifestyle Objekt ist somit ein Unikat inklusive kleiner Kratzer und Dellen, die als charmante Details von früher erzählen.

» Upcycling Möbel bei Greenpicks

Preis versus Wert bei Bio-Produkten

Preis versus Wert

Oscar Wilde: Preis versus Wert
Oscar Wilde: Preis versus Wert

Greenpicks steht für bewussten Konsum. Nachhaltige Produkte sind häufig kaum teurer als konventionelle Produkte und entsprechen ökologischen und sozialen Standards. Der Wert liegt stets im „Auge des Betrachters“, er ist stets „subjektiv“. Ob etwas einen Wert hat, obliegt allein dem handelnden Menschen, der einem Gut einen Nutzen zuweist. Das gilt auch für das ökologische und soziale Bewusstsein. Jedoch bezieht hier der handelnde Mensch weitere Aspekte in seine Kaufentscheidung mit ein. Dazu zählen neben dem Nutzen des Guts Kriterien wie z.B.

  • Wurde der Artikel umweltfreundlich hergestellt?
  • Wurden die am Herstellungsprozess beteiligten Personen fair entlohnt?
  • Entsprechen die Arbeitsbedingungen der Hersteller sozialen und gesundheitlichen Standards?
  • Kann das Gut recycelt oder sogar nach Cradle to Cradle Kriterien zurück in den natürlichen Kreislauf geführt werden?
  • Sind die verwendeten Materialien frei von Schadstoffen?
  • Wie ist die Energiebilanz bei der Herstellung der Produkte?
  • Wird das Gut lokal oder regional hergestellt? Und werden dadurch Arbeitsplätze in der Region gesichert?

Neben allgemeinen wirtschaftlichen Faktoren und dem Nutzen bestimmen diese und weitere Nachhaltigkeitskriterien den Wert des Bio-Produktes. Der Nutzen ergibt sich daraus, dass eine Sache (ein Gut) dazu verhilft, ein Bedürfnis zu befriedigen. Faire Produktionsbedingungen für die ArbeiterInnen sowie umweltschonende Herstellung stehen für umweltbewusste und an Nachhaltigkeit interessierte Menschen ebenso im Vordergrund wie ihr ursächlich persönliches Bedürfnis.

Heutzutage kennen die Leute
von allem den Preis
und von nichts den Wert.

– Oscar Wilde –

Eco Shopper statt Plastiktüten

Eco Shopper statt Plastiktüten

Viel Wirbel um Plastiktüten. Supermärkte nutzen die Abschaffung als Ökoheldentat.

Während die praktische, aber allseits in Kritik stehende Plastiktüte bei einigen großen Handelsketten kostenpflichtig (um die 20 Cent) ist, sind Umweltschützer skeptisch, dass eine Gebühr die Käufer nicht ausreichend abschrecken und zum Umdenken bewegen könnte. Deutsche Lebensmittelkonzerne wiederum verkaufen die Abschaffung der Plastiktüte in ihren Verkaufsräumen als Öko-Heldentat. Wer achtsam durch diese Läden geht, wird schnell überflüssige Plastikverpackungen entdecken. Food to go, wie portioniertes Obst, Salate für die Mittagspause bis hin zu Sushi sind in den umwelt- und gesundheitsschädlichen Kunststoffbehältern verpackt. An der Obst- und Gemüsetheke stehen weiterhin dünne Plastikbeutel zur Verfügung. Augenwischerei für den eiligen Konsumenten! Und Eco Shopper weit und breit nicht in Sicht.

Die EU schreibt vor, den Einsatz von Plastiktüten bis Ende 2019 auf maximal 90 und bis Ende 2025 auf maximal 40 Stück pro Kopf und Jahr zu reduzieren. Nichts ist einfacher als Plastiktüten zu vermeiden. Entwickle Dein ökologisches Gewissen. Denn unsere wiederverwendbaren Einkaufstaschen passen in jede Handtasche, in jeden Rucksack, in jede Aktentasche. Eine Ausrede gibt es künftig nicht mehr.

Öko Shopper und Obst- und Gemüsebeutel aus Bio-Baumwolle

Die einzige und nachhaltige Alternative ist bei der Plastiktüte: Weglassen! Und ökologische Alternativen zu nutzen. Damit das klappt, stellt Greenpicks Dir Öko Shopper sowie Obst und Gemüsebeutel aus Bio-Baumwolle und anderen nachhaltigen Materialien vor. Basierend auf greenpicks.de Empfehlungen, auf unseren praktischen Erfahrungen und auf den beliebtesten Produkten, die über die Online-Verkaufstheke gehen.

» zu allen Eco Shopper und Einkaufstaschen

Re-Sack Einkaufs- und Gemüsebeutel

Die Einkaufs- und Gemüsebeutel sind ideal für den Transport Eurer Lebensmittel vom Supermarkt nach Hause. Der Baumwoll-Beutel ist atmungsaktiv. So können die Lebensmittel im Re-Sack verbleiben und direkt im Kühlschrank gelagert werden..
Der Re-Sack Einkaufs- und Gemüsebeutel erfüllt 4 von 11 möglichen Greenpicks-Nachhaltigkeitskriterien.

Recycling & UpcyclingRohstoffe aus biologischem AnbauFair + SozialEnergie- und ressourceneffizientEnergie- und ressourceneffizient

  • Bio-Baumwolle (GOTS zertifiziert)
  • Atmungsaktiv
  • Lebensmittel können direkt im Kühlschrank gelagert werden
  • Größen: 38 cm x 30 cm Re-Sack Net | 38 cm x 28 cm Re-Sack voile | 19 cm x 16 cm Re-Sack small
  • Preis: ab 8,95 Euro im 3er Set
  • Erhältlich im Shop von promavis

Lilybag: Mit Chic zum Shopping

Jeder Beitrag zählt – mit der Lilybag aktiv für Umweltschutz und gesellschaftliches Miteinander: ... die Lilybag ersetzt die Plastiktüte – bei konsequenter Nutzung ersetzt sie die statistischen 76 Plastiktüten pro Jahr. Bei einer erwarteten Lebensdauer von 10 Jahren spart jeder Nutzer damit 760 Plastiktüten. Ihr Preis ist einfach kalkuliert: 76 Plastiktüten pro Jahr x 0,20 Euro/Stück = 14,44 Euro (gerundet: 14,50 Euro)
Lilybag – der Upcycling Shopper erfüllt 8 von 11 möglichen Greenpicks-Nachhaltigkeitskriterien.

Recycling & UpcyclingFair + SozialCradle to CradleEnergie- und ressourceneffizientKlimaschonendLanglebigkeit

Hand gefertigtRegionale Herstellung

  • Viele verschiedene Farben
  • Größe: 35 x 32 cm
  • Preis: ab 14,50 Euro
  • Erhältlich im Shop von reTHING

Upcycling Shopper von Marron Rouge

Der nächste Einkaufsbummel kann kommen. Besonders mit so einer schicken Shopping Bag vom französischen Upcycling Label Marron Rouge! Damit sammelst Du im Bioladen Extrapunkte, weil Du bereits bei der Wahl der Einkaufstasche Wert auf Nachhaltigkeit legst.
Der Upcycling Shopper erfüllt 5 von 11 möglichen Greenpicks-Nachhaltigkeitskriterien.

Recycling & UpcyclingFair + SozialEnergie- und ressourceneffizientLanglebigkeitVegan


  • Upcycling und Recycling von Fahrradschlauch und Sicherheitsgurt
  • Farbe: schwarz/rot
  • Größe: Höhe 25 cm. Breite 15 cm. Boden und Höhe 56 cm. Länge 26 cm
  • Preis: 69,00 Euro
  • Erhältlich im Shop von Marron Rouge

Tragetasche aus Bio-Baumwolle „Wenn Bayern ein Meer hätte“


Praktisch, denn der Beutel aus Bio-Baumwolle lässt sich schnell falten und in Handtasche, Rucksack oder Laptop-Tasche verstauen. So bist Du für einen spontanen Einkauf gerüstet. Funktioniert übrigens auch über bayerische Landesgrenzen hinaus. 😉
Die Tragetasche von Degree Clothing erfüllt 4 von 11 möglichen Greenpicks-Nachhaltigkeitskriterien.

VeganRohstoffe aus biologischem AnbauFair + SozialEnergie- und ressourceneffizientEnergie- und ressourceneffizient

fregie – Der wiederverwendbare Obst- und Gemüsebeutel

fregie besteht aus reißfestem, lebensmittelechtem, recyclingfähigem Kunststoff und lässt sich über Jahre hinweg wiederverwenden. Seine Netzstruktur sorgt für ein geringes Eigengewicht und ermöglicht ein einfaches Kassieren an der Supermarktkasse. Der wiederverwendbare Obst- und Gemüsebeutel fregie ist dank der Struktur atmungsaktiv, so dass Obst- und Gemüsesorten darin gelagert werden können.
fregie erfüllt 4 von 11 möglichen Greenpicks-Nachhaltigkeitskriterien.

Recycling & UpcyclingEnergie- und ressourceneffizientLanglebigkeit
Regionale Herstellung


  • Material: recyclingfähiger Kunststoff
  • Made in Germany
  • Größe: 35 cm x 29 cm
  • Eigengewicht: 11,5 g
  • Maschinenwäsche: 30 Grad
  • Preis: 3,75 Euro
  • Erhältlich im Shop von promavis

Plastikmüll am Strand

Sonnenbad am Strand zwischen Plastikmüll

Allmählich starten die Sommerferien in Europa. Viele Urlauber verbringen die schönste Zeit des Jahres gerne am Meer. Aber wer möchte sich schon im Sand zwischen all dem Plastikmüll sonnen? Denn leider ist an jedem Strand der Weltmeere Plastik zu finden – diverser Kunststoffmüll und Mikroplastik.

Plastikmüll
Achtlos herumliegender Plastikmüll am Strand (Spanien) in der Nähe einer Mülltonne | © streitline

Der Mülltonne so nah

Wer sich saubere Strände und eine unbeschwerte Urlaubszeit wünscht, wird kurze Abstände zu bereitgestellten Mülleimern überwinden oder seinen Müll mitnehmen. Und sollte keine Mülltonne bereit stehen, dann tue Dir, anderen und der Umwelt Gutes und nimm‘ Deinen Müll mit und entsorge ihn an geeigneter Stelle. Plastik – weniger ist Meer!

Gute Erholung für Körper, Geist, Seele und Natur wünscht Greenpicks.

Die letzte Biene

Die letzte Biene macht nicht mehr satt

Die letzte Biene
Die letzte Biene

Erst wenn die letzte Biene stirbt, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.

[in Anlehnung an die Weissagung der Cree]

Falls Du dem entgegen wirken möchtest, findest Du im Gartencenter von Greenpicks das Saatgut „Bienenweide“ u.a.

SOLOSOCKS: Mit dänischem Design gegen Sockenschwund

Interview mit Niki Morabbi von URU Design über die Erfindung der SOLOSOCKS TM und das innovative, nachhaltige Design Label aus Kopenhagen

Greenpicks: Bitte stell’ Dich und die Marke URU kurz vor.

Niki: Das Unternehmen: URU Design ist ein neues dänisches Mode Unternehmen mit dem Auftrag, dänisches Design mit innovativen Ideen und Nachhaltigkeit zu verbinden.
Heutzutage liefern nicht viele Unternehmen alle drei Elemente in einem Produkt. Unser Ziel ist es, dänisches High-End Design basiert auf einzigartigen innovativen Ideen mit organischen Materialien in guter Qualität zu erstellen. Keine leichte Aufgabe. Aber das ist unser Versprechen.

URU Rectangle
Die erste Kreation

SOLOSOCKS: Mit dänischem Design gegen Sockenschwund weiterlesen

Tag des Baumes 2016

Tag des Baumes 2016
Tag des Baumes 2016

Tag des Baumes 2016

Stell Dir vor,
BÄUME
würden gratis
WLan aussenden!
Wir würden sie überall pflanzen!

Ein Jammer,
dass sie nur
die Luft produzieren,
die wir atmen.

– unbekannter Autor –

Bio-Samen statt WLan bekommst Du in der Gartenabteilung bei Greenpicks.

Fashion Revolution

Fashion Revolution
Fashion Revolution

Fashion Revolution

Fair Attractive Sustainable Holistic Innovative Organic Non-toxic REVOLUTION.
– Annette Husmann –

Nutze Dein Konsumverhalten, um die Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie zum Positiven zu ändern. Für eine saubere, transparente Modebranche.